Workload Automation – innovativ oder langweilig? | NTT DATA

Fr, 28 Mai 2021

Workload Automation – innovativ oder langweilig?

Die meisten Unternehmen setzen Workload Automation Software ein, um Geschäftsprozesse zu automatisieren. Die Realität zeigt aber auch, dass ein Flickenteppich an unterschiedlichen Lösungen schnell an seine Grenzen stößt, wenn sich keine End-to-End-Steuerung über Anwendungen, Daten und Infrastrukturen hinweg gewährleisten lässt.

Warum Digitale Transformation Workload Automation braucht

Digitale Transformation ohne Automatisierung ist nur sehr schwer vorstellbar – und gleichzeitig unausweichlich. Denn nur so können Unternehmen effizient und agil in sich ständig ändernden Märkten agieren. Als Eckpfeiler der Digitalen Transformation gilt es für Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse nicht nur zu digitalisieren, sondern sie auch über Anwendungen, Daten und Strukturen hinweg zu automatisieren. Unabhängig davon, ob sie sich im eigenen Data Center oder z. B. in Private und Public Cloud-Umgebungen befinden. Bleiben automatisierbare Prozesse analog, verlieren Firmen in dynamischen Umfeldern schnell den Anschluss.

Insellösung RPA

Der innovative und moderne Geist wird jetzt sagen: „Na klar, das ist alles notwendig und muss unbedingt getan werden, dafür nutzen wir RPA und KI und automatisieren unsere Geschäftsprozesse.“ Der Ansatz ist sicherlich nicht falsch und lässt sich auch auf diese Art und Weise realisieren, aber schaffen wir uns damit nicht „nur“ eine weitere Insellösung?

Für jeden Geschäftsprozess eine eigene, RPA-basierte Lösung zu bauen ist auf der einen Seite sehr verlockend, weil sich der konkrete Anwendungsfall schnell und unkompliziert automatisieren lässt. Auf der anderen Seite entsteht damit ein „Wildwuchs“ an spezialisierten Automatisierungslösungen, die in Zukunft weiterentwickelt und gewartet werden müssen.

Segmentierte und fragmentierte Automatisierungslösungen kommen in hochvolatilen Marktumfeldern daher sehr schnell an ihre Grenzen und können die heutigen Anforderungen auf Dauer nicht mehr erfüllen.

End-to-End Workload Automation als Gamechanger

Wenn wir eine Lösung zum Einsatz bringen, die zum einen die Workload Automation End-to-End über alle Anwendungen, Daten und Strukturen hinweg betrachtet und steuert und zum anderen z. B. auch im Softwareentwicklungsprozess eingebettet werden kann und damit „Automation via Code“ ermöglicht, sind wir dem erklärten Ziel einen deutlichen Schritt nähergekommen. Wenn wir dabei dann auch noch eine Lösung zum Einsatz bringen, die seit über 30 Jahren erfolgreich am Markt und weltweit der Marktführer ist, ist die Lösung dann langweilig?

Nein – ganz im Gegenteil: BMC Control-M ist eine hoch innovative und moderne Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, ihre IT- und Geschäftsprozesse über Anwendungen, Daten und Infrastruktur hinweg zu automatisieren und das nicht nur im eigenen Data Center, sondern auch darüber hinaus, etwa in Private und Public Cloud-Umgebungen. BMC Control-M bietet robuste und vielfältig erprobte Automatisierungen für sämtliche Anwendungen, Daten und Infrastrukturen – und zwar vom Mainframe bis hin zu Multi-Cloud-Umgebungen.

Zu den Einsatzfeldern von BMC Control-M zählen insbesondere:

  • Beschleunigung der Produktion neuer Geschäftsanwendungen durch Integration der Workflow-Orchestrierung in die CI/CD-Pipeline sowie 
  • Bessere und erweiterte Zusammenarbeit zwischen Development und Operations mit dem Jobs-as-Code-Ansatz
  • Vereinfachung des Workflows über Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen hinweg mit AWS-, Azure- und Google-Cloud-Plattform-Integrationen
  • Schnellere Erreichung datengesteuerter Ziele durch skalierbares Management von Big-Data-Workflows
Kontakt aufnehmen

Interesse?

Kontaktieren Sie uns.

Kontakt aufnehmen