Multi-Cloud Governance – erfolgreiche Orchestrierung von Cloud Services bei Versicherungen | NTT DATA

So, 13 Dezember 2020

Multi-Cloud Governance – erfolgreiche Orchestrierung von Cloud Services bei Versicherungen

Wesentliche Motivation Cloud-Dienste einzuführen ist heute die sogenannte „Time to Value“. Mit unserem Sechs-Punkte-Plan zeigen wir Regeln auf, um Multi-Cloud bei Versicherungen und anderen Unternehmen erfolgreich umzusetzen. Erkenntnisse aus der Vorgehensweise in anderen Branchen, fließen als Best Practices bei Versicherungen mit ein.

Multi-Cloud als flexible Lösung

Wesentliche Motivation Cloud-Dienste einzuführen ist heute die sogenannte „Time to Value“. Zu diesem Ergebnis kommt eine im aktuellen Whitepaper NTT DATA Cloud Transformation Roadmap enthaltene Studie von NetConsulting Cube. Als Basis zur Realisierung von echten Kundenwerten stehen auch die Einführung moderner Technologien sowie die Vielfalt von Kunden-Services hoch im Kurs. Mit unserem Sechs-Punkte-Plan zeigen wir wichtige Regeln auf, um Multi-Cloud bei Versicherungen und anderen Unternehmen erfolgreich umzusetzen.

Cloud-Lösungen unterstützen Geschwindigkeit und Skalierbarkeit von Prozessen und Services. Damit entsprechen sie den Anforderungen an die IT für die Umsetzung neuer Versicherungsprodukte. Denn laut Marktumfrage des Bitkom Research (August 2020) sind inzwischen umfangreiche Versicherungs-Leistungen und individuell anpassbare Produkte wesentliche Kaufkriterien von Kunden.

Multi Cloud Governance

Multi-Cloud als flexible Lösung

Ohne Cloud kommt schon heute kaum eine Versicherung mehr aus. Dabei kann es aus unterschiedlichen Gründen sinnvoll sein, einen Multi-Cloud Ansatz zu verfolgen, um zum Beispiel einen Vendor-Lock-In zu vermeiden oder um spezifische Vorteile bzw. Dienste einzelner Anbieter zu nutzen. Egal, ob es um die rasche Entwicklung und Bereitstellung innovativer Apps für den Kunden geht oder um Effizienzsteigerungen durch Applikations-Modernisierungen. Neue Technologien, wie Microservices, Container oder Serverless, steigern die Flexibilität und lösen monolithische Strukturen auf Dauer ab. Um diese Migration erfolgreich zu gestalten, steht an deren Ende die Orchestrierung verschiedener Cloud Services. Denn ein Multi-Cloud Ansatz muss auch rechtskonform und unter Berücksichtigung aller Compliance- und Sicherheits-Regeln erfolgen.

Der Sechs-Punkte-Plan zur Multi-Cloud Governance

Wird die Governance von Multi-Clouds im Kontext der IT-Wertschöpfungskette betrachtet, erscheinen dabei sechs Themen wesentlich:

  1. Klar ist, dass wir zuerst den Bereich „Sicherheit und Compliance“ betrachten. Gerade das aktuelle EuGH Urteil zum Privacy-Shield zeigt, wie wichtig es für Versicherungen ist, die bestehenden Vorschriften in Bezug auf Cloud-Anbieter und Datenschutz zu prüfen und zu überwachen.
  2. Das Gebiet „Identitäts- und Zugriffsverwaltung“ regelt übergreifend, wer worauf zugreift und zugreifen darf. Klingt logisch und ist es auch.
  3. Genauso wichtig ist innerhalb der „Bestandsaufnahmen“, dass Versicherungsunternehmen die permanente Transparenz über alle Ressourcen und Konfigurationen der eingesetzten Cloud-Anbieter haben.
  4. Beim Thema „Auslastung und Leistung“ analysieren Unternehmen die Auslastung, mit dem Ziel ihre Leistungsmerkmale sowie über- und unterbeanspruchte Cloud-Bereiche zu identifizieren. Um die Systemgesundheit zu bewerten, lassen sich Arbeitskennzahlen (Work Metrics) und Ressourcenkennzahlen (Ressource Metrics) unterscheiden.
  5. Regelmäßige Auswertungen entsprechender Kennzahlen dienen dazu, im Bereich „Automatisierung und Self-Healing“ Workloads intelligent auf andere Ausführungsorte umzuverteilen, sobald sich die Merkmale des Ortes oder des Workloads ändern.
  6. Nicht technisch, aber genauso relevant ist das Thema „Kosten-/Vertragsmanagement“. Letztendlich können Unternehmen nur dann wirtschaftlich sein, wenn sie das IT-Budget regelmäßig prüfen. Dazu gehört auch, die geplanten Cloud-Kosten einzuhalten.

Bei der Beachtung der Punkte darf nicht vergessen werden, die Governance so zu gestalten, dass sie den schnellen Time-to-Value Ansatz unterstützt und ihm keine Hürden in den Weg legt. Egal ob es sich um Automatisierung, Gestaltung der Richtlinien oder zentrale Bereitstellung der Cloud Services dreht - die Nutzer sollen nicht merken, dass alles für sie im Hintergrund geregelt ist. In der Regel erfolgt dieses Management durch eine zentrale Plattform (bzw. Portal), für welche es am Markt verschiedene Anbieter gibt.

Management der Clouds: dem Wettbewerb eine Nasenlänge voraus

Alle sechs genannten Themenbereiche sind Grundlage für Agilität und Optimierung der Multi-Cloud Governance in Versicherungen. Effektiv administrierte Cloud-Services bieten Versicherungen die Chance, Innovationen voranzutreiben und stetig auf Marktveränderungen zu reagieren mit einem großen Ziel: Dem Wettbewerb die berühmte Nasenlänge voraus zu sein. Mit innovativen Produkten, flexiblen Kundenleistungen und optimierten Services. Multi-Cloud Governance ist ein komplexes Umfeld aus Methodik, Technologie und Management-Skills, welches ohne entsprechende Cloud-Strategie schnell unübersichtlich werden kann. Deshalb sollten Versicherungen bei der Etablierung umfangreicher Cloud-Lösungen eine effiziente Multi-Cloud Governance vom ersten Moment an mit einbeziehen.

NTT DATA hat sich intensiv mit dem Thema Cloud und Multi-Cloud Governance auseinandergesetzt und konnte Erfahrungen in zahleichen Projekten sammeln. Lesen Sie dazu auch unser Whitepaper NTT DATA Cloud Transformation Roadmap und kontaktieren Sie uns gerne.

Related Links:

Cloud Transformation Roadmap  

Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen