#WirvsVirus bei NTT DATA – kreative Ideen um gemeinsam | NTT DATA

Donnerstag, 09. Apr 2020

#WirvsVirus – kreative Ideen um gemeinsam Gutes zu tun

#WirVsVirus: Unter diesem Motto entwickelten über 40.000 kluge Köpfe innovative und kreative Ideen beim Hackathon-Aufruf der Bundesregierung. Sie reichten knapp 1.500 Ideen in über 45 Kategorien ein, um gemeinsam Lösungen für die Corona-Krise zu entwickeln – darunter auch vier NTT DATA Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Welche Projekte das sind und wie die Entwicklung weitergeht, darüber berichtet Minh-Tuan Nguyen.

Bundesweiter Hackathon: WirVsVirus

Wie können wir die Kapazitäten in Krankenhäusern transparent darstellen? Und wie lassen sich medizinische Hilfsmittel sinnvoll aufteilen? Das sind zwei von mehr als 800 Herausforderungen von Gesellschaft und Bundesregierung für den bundesweiten Hackathon unter dem Motto #WirVsVirus. In nur 48 Stunden erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu konkrete Lösungsansätze. Vier der über 28.000 Teilnehmer sind NTT DATA Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. NTT DATA CTO Oliver Köth begleitete den Hackathon als Mentor. Die vier innovativen Ideen im Überblick:

Christina Ipfelkofer wirkte als Projekt- und Produktmanagerin mit bei Stadt.Land.ErnteDas Team bietet eine Plattform für eine erfolgreiche Vermittlung von landwirtschaftlichen Betrieben und möglichen ErntehelferInnen.

Alexander Nenninger wirkte durch Datenerfassung und Layout-Implementierung mit bei Darfichraus? Darfichraus.de erfasst die umfassenden und teilweise unterschiedlichen Regelungen der Ausgangsbeschränkungen und stellt sie übersichtlich auf einer Karte dar.

Rodrigo Herran wirkte als Backend Entwickler für die Backend Applikation von Check-the-Fact mit, die Daten aus Medien-Quellen und sozialen Netzwerken sammelt,  aufbereitet und filtert. In Zeiten der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus kursieren viele Fake-News im Netz. Das Ziel von Check-the-Fact ist es, die Verbreitung von Falschmeldungen zu reduzieren.

Minh Tuan Nguyen wirkte in der Ideation Phase und Use Case Erstellung mit bei Lake COVID. Lake COVID sammelt und speichert alle relevanten Daten rund um die aktuelle Corona-Krise. Alle Datenquellen sind katalogisiert und können leicht durchsucht werden.

Die Hauptmotivation der Teilnehmer des Hackathon war es, Gutes zu tun und die Gesellschaft sowie soziales Engagement zu unterstützen. Ganz nach dem Motto:

„Bewältigung der Krise durch Methoden der künstlichen Intelligenz. Damit wollen wir die Entscheidungsträger der Wirtschaft und der Politik unterstützen“- Minh Tuan Nguyen

 

#WirVsVirus Teilnehmer

Der Hackathon war für die vier Ideengeber der erste Startschuss. Sie wollen die entstandenen Lösungen weiterausbauen, mit anderen Ideen kombinieren und in globalen Teams weiterentwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei folgende drei Lösungen:

Corona-Prognose durch Simulation: Basierend auf den umfangreichen Studien und Daten des Robert Koch Instituts und der Johns Hopkins University stellt die Lösung Prognosen für die nächsten Monate zur Ausbreitung des Coronavirus auf. Auf dieser Grundlage können die Nutzer weitere, umfangreiche Analysen durchführen. Unser Ziel ist es, Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft bei der Ableitung der optimalen Handlungsalternative zu unterstützen. Zudem wollen wir unsere Simulation um weitere Funktionen wie Echtzeit-Datenstreaming und Artificial Intelligence erweitern und unseren Nutzern schnellstmöglich die neusten Informationen zur Verfügung stellen.

Krankenhaus-Auslastung optimieren: Basierend auf dem Ergebnis der Simulation von Projekt 1 können wir die Infektionsverbreitung der Coronafälle in Deutschland auf intuitive Weise in Real Time visualisieren. Damit können wir mithilfe von Operation Research die optimale Verteilung der Schwererkrankungsverläufe auf die Krankenhäuser ermitteln.

Fake News identifizieren: Die Verbreitung von gefälschten Informationen zum Coronavirus verunsichert die Bevölkerung. Falsche Informationen können Fehlverhalten in der Krise fördern. Im schlimmsten Fall erschweren sie dringend notwendige Schutzmaßnahmen und werden so zur Lebensgefahr für Betroffene. Basierend auf Technologien, wie Künstlicher Intelligenz und NLP (Natural Language Processing), sammelt, überprüft und filtert die Lösung anhand definierter Algorithmen die News und meldet Fake News. Die aktuelle Version kann unter: www.check-den-fakt.de oder www.check-the-fact.com getestet werden.

So nutzen die vier NTT DATA Kolleginnen und Kollegen die Aktion – wie von der Bundesregierung geplant – als Startpunkt für ein gemeinsames Engagement: von der Gesellschaft für die Gesellschaft langfristig Herausforderungen lösen.


Interesse?

Kontaktieren Sie uns.

Kontakt aufnehmen